zur person

Tina Hentschel

Alles zu Tina Hentschel - Ihre Werdegang und Ihre Erfahrungen als Mediatorin und Verfahrensbeiständin - Tina-Hentschel.de

Als Mediator

Mediation setzt auf Wissen, Erfahrung und Empathie. Die theoretische Basis meines beruflichen Engagements ist ein fundiertes Rechtswissen, das ich mir im Rahmen meines Bachelor-Studiums „Law in Context – Recht mit seinen internationalen Bezügen zu Technik, Wirtschaft und Politik“ und in Fortbildungen angeeignet habe. Bereits während meiner Ausbildung nutzte ich die vielfältigen Möglichkeiten der  Technischen Universität Dresden, um meine familienrechtlichen Kenntnisse insbesondere in den Fachgebieten Erb- und Familienrecht sowie in der Mediation zu vertiefen. Das Bachelorstudium ermöglichte es mir, mich während dieser universitären Ausbildung ganz praktisch mit ausgewählten Mediationsfällen auseinanderzusetzen. Durch eine hochschulzertifizierte Ausbildung zur Mediatorin und einer Weiterbildung im internationalen Kontext konnte ich meine Praxiserfahrung und Kenntnisse ausbauen. Vor allem mit Blick auf die Kinder in Trennung und Scheidung der Eltern arbeite ich im US-Bundestaat Iowa als Kids 1st (Kinder zuerst) - Mediatorin.

 

Außerhalb meines beruflichen Wirkens bin ich in Vereinen und Initiativen für Kinder, Jugendliche und Familien ehrenamtlich engagiert. Es ist mir eine Herzensangelegenheit, mit viel Elan auch im Ehrenamt Menschen gezielt zu unterstützen, wann und wo immer ich (mit)helfen kann.     

Persönliche Daten

  • geboren in Zittau
  • verheiratet, Mutter in einer Patch-Work-Familie

Berufliche Daten

Meinen beruflichen Werdegang können Sie aus dem Bereich Qualifikationen entnehmen.

Eigene Erfahrungen

All diese Ausbildungen ersetzen jedoch keine persönliche Erfahrung. Erfahrungen des Lebens, zu denen ich in allen Höhen und Tiefen stehe, und ehrlicherweise ohne zusätzliche Unterstützung wohl daran zerbrochen wäre. Als damals junge Mutter kam ich physisch und psychisch an meine Grenzen – und befand mich sozusagen selbst in der Situation meiner jetzigen Klienten. Doch ich stellte mich meiner Verantwortung, suchte und fand Unterstützung, nutzte die Beratung durch Dritte sowie ein zielführendes Coaching. Vor allem Mutter- oder Vaterliebe verleihen uns als Eltern die notwendige Kraft, uns den Herausforderungen rund um das Eltern-Sein zu stellen.

 

Ich kann also sehr gut nachempfinden, welcher Herausforderung, zum Beispiel nach einer Trennung als Paar, Sie sich als Eltern stellen; wie es Sie innerlich fast zerreißen mag; wie es immer wieder weh tut; wie kräftezehrend es sein kann, getrennt, aber gemeinsam Eltern sein zu müssen - mit dem Blick auf die Bedürfnisse und das Wohl der Kinder. Und wenn es scheinbar kein anderes Thema und keinen frohen Blick mehr im Leben gibt. Eine Mediation als außergerichtliche Streitschlichtung oder ein erstes Gespräch hierzu wäre ein wichtiger Anfang…

 

Jene Selbsterfahrung ermöglicht es mir, Sie und Ihre Bedürfnisse nicht aus dem Blick zu verlieren. Vorschnelles Urteilen, überraschende Aussagen vor Gericht oder gar die Klärung der immer wieder gestellten "Schuldfrage" werden Sie in der Zusammenarbeit mit mir nicht erwarten können - lösungsorientiert arbeite ich mit Ihnen an Ihrem positiven Blick nach vorn. 



"Behalte immer mehr Träume in Deiner Seele, als die Wirklichkeit zerstören kann."

Indianische Weisheit