Außergerichtliche Streitschlichtung

Nicht immer und nicht allen gelingt es (allein), Konflikte und Herausforderungen zu bewältigen. Mit meiner Erfahrung und fachlichen Vermittlung in einem "PERSPEKTIVGESPRÄCH" für erste Lösungsansätze und Ansprechpartner kann ich Sie unterstützen und begleiten, wenn es um innerfamiliäre sowie ganz persönliche Konflikte, erzieherische oder elterliche, familiäre Probleme geht. Ganz ausdrücklich bieten wir jedoch keine Rechtsberatung an, sondern zeigen Ihnen gern die vielfältigen Wege auf, wo Sie Unterstützung erhalten, Lösungen zu erarbeiten.

 

"Wenn zwei sich streiten, freut sich der ..." - NEIN, in Familien gibt es nur den verlierenden Dritten - und das sind zumeist Ihre Kinder! Es ist niemals zu spät, im Rahmen einer AUßERGERICHTLICHEN MEDIATION miteinander zu sprechen und nach Lösungen zu suchen. Sie werden überrascht sein, wie dieser Perspektivwechsel auf einmal Türen öffnet, die Sie vorher zwischen den Konfliktparteien für ausgeschlossen betrachtet haben. Denn meist kommen in der Mediation Aspekte und Möglichkeiten ins Spiel, an die vorher noch keiner so richtig gedacht hatte. Mit einer externen Sichtweise und ehrlichen Herangehensweise unterstütze ich Sie dabei. 

 

Mir ist bewusst, wie fern sich jene Worte in Ihrer verfahren wirkenden und konfliktreichen Situation anfühlen mögen. Mediation, als außergerichtliche Streitschlichtung, ist jedoch nicht nur ein Weg, wo Sie – anders als im Gerichtssaal – noch selbst Entscheidungen treffen. Mediation ist darüber hinaus auch die Möglichkeit, moderiert durch mich als neutrale Dritte miteinander (wieder) ins Gespräch zu kommen.

 

Damit schaffen wir eine Basis, die Ihnen hilft, nach vorn schauen zu können, weil sich wieder Lösungen denken und benennen lassen. Nutzen Sie die Chancen, die eine fachlich fundierte Mediation Ihnen bieten kann - ich helfe Ihnen gern weiter!

Ich arbeite mit Ihnen nach klaren Grundprinzipien:

 

1. Vertraulichkeit 

Die Konfliktparteien und der Mediator verpflichten sich zur Verschwiegenheit.

 

2. Freiwilligkeit der Teilnahme

Sie entscheiden freiwillig, ob sie eine Mediation durchführen oder auch beenden wollen.

 

3. Neutralität des Mediators 

Ich unterstütze Sie bei der Lösung, bin aber von den Konfliktparteien unabhängig und neutral.

 

4. Eigenverantwortlichkeit 

Sie entwickeln mit meiner Unterstützung IHRE Lösungen selbst.

 

5. Vollständige Informiertheit

Entscheidungen basieren auf einer gemeinsamen Informationsbasis, es ist mir wichtig, dass Sie sich miteinander vorab gut austauschen.

 

6. Ergebnisoffenheit 

Mediation lebt nicht von Vorgaben Dritter, sondern Ihren Ergebnissen und Lösungen, die sich im Mediationsverfahren entwickeln.

 

7. Gewalt- und Bedrohungsfreies Setting

Dass Diskussionen mal etwas hitziger werden, das wissen wir alle. Gewaltandrohungen oder Ausübung dieser, starkes psychisches unter-Druck-setzen sind für mich in der Mediation kein tragbarer Weg. Ich biete in Fällen jener Bedrohungssituationen "Shuttle-Mediation" an, bei welcher Sie in getrennten Räumen sitzen und ich als Mediator zwischen Ihnen "pendle", vermittle und helfe, Lösungen zu erarbeiten.



"Veränderung wird nicht kommen, wenn wir auf eine andere Person oder auf eine andere Zeit warten. Wir sind die, auf die wir gewartet haben. Wir sind die Veränderung, nach der wir suchen."

Barack Obama